Ihr starker Partner rund um Paletten und Vepackungen aus Holz

Einträge mit dem Schlagwort ISPM Paletten

IPPC Paletten sind ideal für den Export

Ippc Paletten

IPPC Paletten wurden nach strengen Maßstäben behandelt

IPPC Paletten sind unerlässlich für den Export. Sie entsprechen den strengen Vorschriften der IPPC, des Internationalen Pflanzenschutzübereinkommens (International Plant Protection Convention), ein völkerrechtlicher Vertrag, der 1952 in Kraft trat. Ziel dieser Vereinbarungen war es damals, bei der Einfuhr von Waren das gleichzeitige Einschleppen von Krankheitserregern oder Schädlingen zu verhindern, die die Waldbestände und die Pflanzenwelt in den Empfängerländern nachhaltig schädigen könnten. Die IPPC-Bestimmungen beziehen sich auf Pflanzen und Pflanzenprodukte, also auch auf Holz. Daher greifen sie auch bei hölzernem Verpackungsmaterial, das dabei unter die Richtlinie ISPM 15 fällt. IPPC Paletten entsprechen diesen Standards, denn sie sind den Vorschriften entsprechend behandelt worden, um Schädlinge abzutöten. Dies geschieht durch eine Behandlung mit Hitze oder chemischen Verfahren. Hitze ist dabei in Deutschland Standard, da das früher verwendete Gas Methylbromid, auch Brommethan genannt, sehr giftig und in Deutschland seit 2006 verboten ist. IPPC Paletten tragen ein bestimmtes Siegel.

IPPC Paletten sind ungefährlich für die Pflanzenwelt in den Empfängerländern

IPPC Paletten sind nach den IPPC-Richtlinien und gemäß der Norm ISPM 15 behandelt worden. Das bezeugen diese Paletten mit einem bestimmten Siegel, einer Ähre mit IPPC-Schriftzug. Diese Behandlung muss von autorisierten Unternehmen durchgeführt werden. Allerdings beziehen sich diese Vorschriften nur auf Paletten aus Vollholz, andere Materialien fallen nicht darunter. So gelten Paletten aus Pressholz zum Beispiel als nicht gefährlich und müssen nicht extra behandelt werden. IPPC Paletten bestehen also immer aus Holz. Daher sind Paletten aus anderen Materialien eine gute Alternative, da sie nicht behandelt werden müssen, was natürlich Kosten spart. Eine interessante Alternative in diesem Bereich sind INKA-Paletten, die aus einem bestimmten Pressholzmaterial bestehen. Diese Paletten sind daher ideal für den Export. INKA-Paletten sind Einwegpaletten, die zum großen Teil aus recyceltem Altholz hergestellt sind. Man spart hierbei nicht nur die Behandlungskosten, sondern die Paletten sind generell günstiger. Eine echte Alternative zu IPPC Paletten.

ICCP Paletten (IPPC Paletten) bestehen immer aus Holz

  • IPPC Paletten entsprechen den strengen IPPC-Bestimmungen
  • IPPC Paletten folgen insbesondere der Richtlinie ISPM 15
  • IPPC Paletten wurden nach strengen Vorgaben behandelt
  • IPPC Paletten tragen danach ein spezielles Siegel
  • IPPC Paletten sind unerlässlich für den Export

Kontakt/Anfrage

Für Fragen und Anfragen Ihrerseits stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Gern helfen wir Ihnen weiter oder erstellen Ihnen ein individuelles Angebot. Benutzen Sie hierzu unser Kontaktformular und wir werden Ihr Anliegen schnellst möglich bearbeiten.